DEUTSCH / ENGLISH


Immobilien Werte entwickeln.

 
 
Von einem Warehouse zu einem Wohnloft
Das Industriegebäude G48 war die erste Liegenschaft, welche auf dem
Sulzer Areal Winterthur umgenutzt wurde. Das Gebäude verläuft in einer
sanften Rundung parallel zum Gleisareal des Winterthurer Bahnhofes. Eine
denkmalpflegerische Herausforderung war die Nutzungsänderung von einem
Warehouse zu einem Wohnloft. In einem der charakteristischsten Gebäude
des früheren Werkgeländes der Sulzer AG entstanden 27 einzigartige Wohn-
lofts und rund 600 m2 Detailhandelsfläche. Das ehemalige Hauptmagazin aus
dem Jahre 1912 ist ein monumentaler Eisenskelettbau mit Sichtbackstein-
Fassade. Der industrielle Charakter des denkmalgeschützten Lagergebäudes G48 mit den genieteten Stahlstützen und der Hourdisdecke blieb erhalten.
Diese historischen Elemente erfuhren eine massvolle Sanierung sowie eine
Erweiterung und Kombination mit modernen Akzenten. Durch die Umnutzung
entstand ein reizvoller Mix aus Arbeitsateliers, Wohnlofts und attraktiven
Aussenräumen.
 
Info
LANDEIGENTÜMER
Sulzer Immobilien AG, Winterthur
TOTALUNTERNEHMER
Kamata Real AG, CH-9052 Niederteufen
DEVELOPMENT
Kamata Development GmbH, CH-8045 Zürich
ARCHITEKT/PROJEKTLEITUNG
Baldinger Architekten, CH-8045 Zürich
Mitarbeit: SK Design, CH-8045 Zürich
Neue Nutzung 23 Lofts
ca. 550 m2 Dienstleistung und Ausstellung
Umnutzungskonzept Juni 1998
Baueingabe Oktober 1998
Baubewilligung März 1999
Vermarktung April 1999
Baubeginn Februar 2000
Bezug März 2001